Stadt Luzern Logo Web 150px 2022logo3

Besuch am BIOTESC - ASTRO PI

Im Rahmen unserer Teilnahme an der Astro Pi Challenge haben wir vom BIOTESC (Biotechnology Space Support Center) in Hergiswil die Einladung für einen Besuch vor Ort bekommen. BIOTESC arbeitet im Auftrag der Euopäischen Weltraumorganisation ESA. Es betreut Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die biologische Experimente in der Schwerelosigkeit des europäischen Weltraumlabors Columbus auf der ISS machen wollen und unterstützt Astronautinnen und Astronauten während der Durchführung dieser Experimente. Vor Ort wurden den Schülerinnen und Schülern erklärt, wie am BIOTESC gearbeitet wird, woraufhin die Projektgruppen im Gegenzug einen kurzen Einblick in Ihre Arbeiten gaben.

Die Schülerinen und Schüler haben sich innerhalb von Gruppen eine Fragestellung überlegt, die mithilfe von Messdaten der ISS beantwortet werden konnten. Jede Gruppe durfte mit einem selbst geschriebenen Programm über drei Stunden Messungen auf der ISS vornehmen.

Zwei Gruppen schossen Fotoaufnahmen von der Erdoberfläche, wobei die Fragestel-lungen beantwortet werden konnten:

Gruppe Venguard:

Welches ist die am häufigsten vorommende Farbe auf der Erdoberfläche?

Gruppe Flora:

Wie hängt die Pflanzengesundheit von äusseren Faktoren wie Nähe zu menschlichen Siedlungen, Nähe zu landwirtschlaftlich genutzten Zonen, Vorkommen von Süsswasser usw. ab? Dafür wurden spezielle Fotoaufnahmen gemacht und ausgewertet. Hierbei wurden nur bestimmte Teile des sichtbaren Lichtes mit dem ebenfalls erfasstem na-hem Infrarotlicht ins Verhältnis gesetzt wodurch auf die Fotosyntheseleistung der

Plfanzen bzw. dann indirekt auch auf den Stresslevel dieser Pflanzen geschlossen wer-den konnte.

Gruppe Looney-T

Die Gruppe erforschte die Bedingungen auf der Station, wobei Temperatur und Luft-feuchtigkeit in regelmässigen Abständen erfasst wurden. Dies alles, um die Fragestel-lung zu beantworten, ob die Umgebung der Astronatinnen und Astronauten reguliert ist bzw. falls ja, ob auch gewisse Gaps beim Durchflug von Tag- und Nachtzone bemerkt werden können.

Zum spannenden Abschluss des Besuchs durften die Schülerinnen und Schüler auch in den Kontrollraum, wo den Schülerinnen und Schülern gezeigt wurde, wie der Tages-ablauf der Astronatinnen und Astronauten geplant ist (live Timeline) und ebenso live Video und Audio direkt von der Station für Eindruck sorgten. Für uns ein erfolgreicher Abschluss des Schuljahres im Wahlfach MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissen-schaft und Technik).

Schulhaus Mariahilf

Logo vslu mobile transparent