Logo vslulogo3

  • fp-01
  • fp-02
  • fp-03
  • fp-04
  • fp-05
  • Herzlich willkommen im Schulhaus Mariahilf!
  • Home

Klassenlager in Faido C1a Tag 3

DSC00938Heute durften wir endlich ausschlafen. Zwar hat uns die Lüftung bereits um halb sieben geweckt, aber das konnte uns auch nicht aus dem Bett vertreiben. Die Mädchen waren alle pünktlich um acht Uhr am Frühstück. Von den Knaben hat es nur Javier rechtzeitig geschafft. Bereits kurz nach zehn Uhr fuhren wir mit dem Zug nach Bellinzona. In der Nacht wurde es kälter und die Bergspitzen waren weiss gepudert.

In Bellinzona fuhren wir mit dem Lift hoch zum Castell Grande, wo uns ein heftiger Wind die aufwändig hergerichteten Haare zerzauste. Die Sonne versteckte sich zeitweise hinter einer Wolke aber dennoch war es angenehm warm und vorallem nicht so nass wie bei euch zu Hause in Luzern und im Mariahilf. Hahaha ....

Nach einer superfeinen Pizza durften wir noch kurz auf eigene Faust Bellinzona erkunden. Danach ging es zurueck nach Faido.

Wenn alles klappt, gibt es fuer euch an dieser Stelle Morgen Donnerstagabend eine spezielle Ueberraschung. Der Winter soll auch vor unserer Unterkunft Einzug halten. Mal schauen ob es klappt.

Liebe Gruesse aus dem sonnigen Tessin an alle regendurchnässten Luzerner/Innen.

PS Das rotblau verfärbte Auge von gestern war jenes des Schulleiters.

Klassenlager in Faido C1a Tag 2

DSC00900Die erste Nach war schlimm zum Einschlafen weil Geniver nie ruhig war und Vanessa und Besime zu laut Musik gehört haben. Aber irgendwann waren alle Müde und schliefen ein. Der Tag hat mit einem feinen Morgenessen begonnen. Um zehn nach acht fuhren wir mit dem Postauto zur Arbeit. Wiederum galt es viele Äste zu Haufen aufzuschichten. Dann gab es einen kleinen Zwischenfall, als ein fliegender Ast den Kopf eines Lagerteilnehmers traf. Glück im Unglück, dass nichts schlimmeres passiert ist.

Zum Mittag wärmten wir die Buchstabensuppe und Servelats auf unserem Gasgrill.

Die schönen Äste mussten wir auf einen Pinzgauer laden. Sie werden im Dorf gebraucht. Jeweils zwei Schüler/-innen durften mitfahren um beim Abladen zu helfen.

Da wir nur eine stündige Mittagspause machten, waren bereits um halb vier mit der Arbeit fertig. Auf dem Rückmarsch haben wir noch eingekauft. In der Unterkunft wurde geduscht und gekocht. Das Cili con Carne war sehr fein. Nach dem Essen gab es noch einen kleinen Klassenrat, in welchem wir den Tag besprachen.

Müde aber zufrieden genossen wir unsere spärliche Freizeit beim Fussball- und UNO-spielen, beim Dessert schlemmern etc.
Vanessa

Klassenlager in Faido C1a Tag 1

DSC00805Am Montagmorgen um 07.00 Uhr haben wir uns bei nasskaltem Wetter beim Torbogen besammelt. Auf der zweistündigen Zugsfahrt haben wir viel geschwatzt und einige haben Musik gehört.

Als wir aus dem Gotthardtunnel herauskamen sahen wir einen blauen Himmel und die Sonne lachte.

In Faido wurden wir bereits erwartet. Das Gepäck luden wir auf einen Pickup und wir durften mit dem Postauto zur Unterkunft fahren. Sie liegt neben dem Eisfeld und einem Kunstrasenfeld. Es ist eine Zivilschutzanlage in einem Sportzentrum.

Zuerst haben wir die Unterkunft bezogen und dann wurden auf dem Vorplatz die Lagerregeln besprochen. Danach marschierten wir ins Dorf. Einige Schüler/-innen mussten noch etwas zum Essen kaufen. Auf dem Spielplatz haben wir unseren Luch gegessen.

Zurück in der Unterkunft haben einige noch Fussball gespielt. Um halb zwei wurden wir mit dem Postauto zum Arbeitsplatz gefahren. Dort haben wir grosse Äste zusammengetragen und einen grossen Haufen gemacht. Felix, Daniel und Jenushan haben die Äste von hoch oben heruntergeholt und sind teilweise auf und mit ihnen hinuntergerutscht. Die Arbeit hat Spass gemacht.

Zurück zur Unterkunft mussten wir laufen. Einige haben den Einkauf erledigt und die anderen haben sich geduscht oder spielten Fussball.

Jetzt warten wir auf das Nachtessen: Buchstabensuppe und Spaghetti Carbonara.
Daniel & Felix

Werbetag

DSC00895Unser Tag begann heute mit schlechtem Wetter. Daher haben wir uns entschieden, einen eigenen Werbespot zu filmen. Wir haben Sechsergruppen gemacht und zusammen ein Thema ausgesucht, zum Beispiel Schampoo. Uns allen hat es sehr Spass gemacht und wir warten voller Vorfreude auf die anderen Videos.

Leider ist heute unser lezter Tag im Lager, und weil wir alle traurig sind, fing auch der Himmel an zu weinen. Dies ist es unser lezter Lagerbericht.

Die beste Klasse C3b werdet ihr nach den Herbstferien wieder erleben =P

Liebe Grüsse und schöne Ferien:
Adelina & Steffi

Die Wanderung

DSC00739Unser Tag begann heute sehr früh - für die meisten zu früh. Nach dem Frühstück bereiteten wir Sandwiches für die Wanderung vor. Endlich durften wir auf die Wanderung gehen.... Sie führte uns durch Wälder, Wiesen und Schlamm. Auf dem Weg sahen wir Städter verschiedene Tiere, wie zum Beispiel Pferde und Kühe. Die Pferde waren so zahm, dass wir sie anfassen konnten.

Die Mittagspause verbrachten wir an einem wunderschönen See. Markus, Aleks, Nadim, André und Gerti sprangen sogar in den See hinein. Als wir zurück kamen, waren wir alle müde und genossen die warme Dusche. Das war ein lustiger Tag.
Gerti - Harun

 

Der Waldkobold

DSC00668Unser Tag begann um 9:00 Uhr mit dem Frühstück. Nachher hatten wir Projektunterricht. Unsere Aufgabe bestand darin, aus natürlichen Materialien wie z.B. Blätter, Holz, Äste, Moos u.a. und mit Hilfe einer Schnur einen schönen Kobold zu kreieren. Am Mittag assen wir Reis mit Curry. Alle fanden es fein.

Das Nachmittagsprogramm bestand aus einem Fussballturnier. Leider verlor mein Team jeden Match, weil 3 von unserem Team nicht ganz bei der Sache waren. Gewinner waren die Psychos. Die haben ziemlich gut gespielt.

Fürs Abendprogramm haben wir vor, einen Spieleabend zu gestalten und dabei Spass zu haben.

Joy

Die Reise nach Lajoux Klassenlager der C3b

DSC00521Am Montagmorgen war es endlich soweit. Das langersehnte Klassenlager der C3b hat begonnen. Wir trafen uns um 9:30 Uhr am Bahnhof. Von dort nahmen wir den Zug nach Basel, wo wir eine halbe Stunde auf die S-Bahn warten mussten, die nach Glovelier fuhr. Dort nahmen wir das Postauto nach Lajoux.

Als wir dort ankamen, wartete Herr Hochstrasser und Maira mit dem Auto auf uns und transportierten unser Gepack zum Lagerhaus in Fornet-Dessus. Dann jagten Joy, Janos, Lukas und Nadim uns auf einen Dorf-OL. Hungrig warten wir jetzt auf das Essen - mal schauen ob es gut ist. André

Herbstwanderung - die Bilder

Am letzten Dienstag haben wir den perfekten Tag für die Herbstwanderung erwischt. Sowohl im Unterland als natülich auch in den Bergen lachte uns die Sonne an. Auf sechs verschiedenen Touren verbrachten die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen einen wundervollen Tag. Impressionen dazu gibt es wie immer in der Fotogalerie zu betrachten. Viel Vergnügen.

chraemersteikriensereggobwaldenrigi

Herbstwanderung

Die Herbstwanderung findet morgen Dienstag, 21. September statt. Wir wünschen viel Vergnügen! Cool

Silvretta ade

Wir sind unglaublich stolz auf die einzelnen Leistungen der Schülerinnen und Schüler. Sie sind täglich mit ihren Grenzen konfrontiert worden und über sie hinausgewachsen. Jede /r hat sein Bestes gegeben. Motiviert bewältigten sie gemeinsam die verschiedensten Höhenmeter. Wir hoffen, dass sie diese gewonnen Erfahrungen und den Elan mit in den Alltag und in die Lehrstellensuche nehmen.

Andrea Schnider & Thomas Steimen

Die Grenzgänger

DSC06803Da es gestern Abend geschneit hat, dachten wir, dass wir am nächsten Tag nicht wandern gehen würden. Irren ist menschlich. Die Reise begann bei der Silvrettahütte. Wir wanderten einen wilden Weg bis zur „Oberen Silvretta".

Dort haben wir zusammen Mittag gegessen. Danach teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Die grössere Gruppe schreitete abwärts Richtung Silvrettahütte. Milan, Luis, Shoeib, Max, Elija und Jamphel begaben sich zusammen mit Herr Steimen zum Klosterpass. Von dort marschierten sie über die Rote Furka zurück zur Hütte. Diesen anspruchsvollen Weg führt von der Schweiz nach Österreich und wieder zurück.

In der Hütte angekommen wurden sie herzlich von den anderen empfangen. Danach erholten sie sich von der langen Reise. Um 17 Uhr begab sich einmal mehr der harte Kern zum letzten Mal in das 10 Grad kalte Wasser.

Shoeib & Naomi

Schulhaus Mariahilf

Logo vslu mobile transparent